Aktuelles

Neues Forschungsprojekt zu Franz Waxman

Der österreichische Wissenschaftsfonds (FWF) hat in der Kuratoriumssitzung Ende September 2019 die Förderung des Einzelprojekts Franz Waxman: Zwischen Filmmusik und Konzertsaal beschlossen (Projektnummer: P 33029). Weitere Informationen zum Projekt

Kürzlich erschienen

Anfang Oktober 2019 erschien der Sammelband Opera as Institution: Networks and Professions (1730–1917), hgg. von Cristina Scuderi und Ingeborg Zechner, beim LIT-Verlag. Das Buch entstand als Resultat einer gleichnamigen, internationalen Konferenz, die Ende November 2018 am Institut für Musikwissenschaft der Universität Graz stattfand. Die zehn Beiträge stammen von Richard Erkens, Judit Zsovár, Daniel Brandenburg, Franco Piperno, Solveig Serre, Mark Everist, Clair Rowden, Michael Burden, Jiři Kopecký/ Lenka Křupková und Karin Hallgren. Weitere Informationen

 

 

 

Im Routledge-Sammelband Music History and Cosmopolitanism, hgg. von Anastasia Belina, Kaarina Kilpiö und Derek Scott, ist der Aufsatz "Cosmopolitanism in Nineteenth-Century Opera Management" erschienen.

Weitere Informationen

 

 

 

 

 

In Band 2 (Von 1869 bis zu Gegenwart) der Geschichte der Oper in Wien. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, hgg. von Andreas Láng, Oliver Láng, Dominique Meyer und Oliver Rathkolb, ist vor kurzem der Aufsatz "Alles nur Theater! Opernaufführungen in Graz, Innsbruck, Klagenfurt und Linz" erschienen. Das zweibändige Sammelwerk erschien anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Wiener Staatsoper.

 

 

Vor kurzem ist der Aufsatz "Looking for Mr. Hyde: Franz Waxman’s Musical Activities beyond Film" im Sammelband Double Lives: Film Composers in the Concert Hall, hg. von James Wierzbicki, bei Routledge erschienen.

Weitere Informationen 

 

 

 

 

Vorträge


April 2020 (verschoben): Vortrag  "Operette trifft Tonfilm: Mediale Perspektiven auf die Tonfilm-Operette Anfang der 1930er Jahre" beim  International Musicological Symposium 2020 mit dem Thema Operetta Between the Two World Wars in Ljubljana 

 

Juni 2020 (verschoben): Vortrag "Forced Into Hollywood? The Migration of Film Musicians in the early 1930s and their Networks" bei der Konferenz Agents and Actors: Networks in Music History an der Sibelius Academy in Helsinki